Green Energy

Windräder mit grüner Wiese

Windräder in Südspanien

Dieses Bild hat mein Bruder 2011 in Südspanien aus dem Auto fotografiert. Wir hatten da schon ca. 4000 Kilometer hinter uns. Die Fahrt ging über Südfrankreich nach Nordspanien und von dort aus quer durch Portugal und über Südspanien zurück nach Deutschland.

Steuerelemente gehören dem Betriebssystem

KlaviertastenAuf Internetseiten wird immer wieder probiert durch besonderes Styling der Steuerelemente wie Forumlareingabe/-auswahlfelder oder Buttons das CI des Unternehmens zu untermalen bzw. zu verstärken. Ich kann verstehen, dass man sein Portal oder seine Firmenseite natürlich sehr individuell gestalten möchte, damit sich beim Besucher ein hoher Widererkennungswert einstellt. Leider geht das auf die Kosten der Usability.

“Ein Steuerelement gehört dem Betriebssystem”

Es wird einem Webentwickler sehr schwer gemacht Formularfelder, Buttons, Scrollbars und andere Steuerelemente optisch anzupassen. Das hat einen Grund. Das W3C (Word Wide Web Consortium) hat etwas dagegen. Dort sitzen Leute die Standards für das Web festlegen. Warum machen die das? Ganz einfach, damit ein Benutzer des Internets dieses einfacher und sicherer bedienen kann, damit er schneller und sicherer zum Ziel kommt. Man kann das im weitesten Sinne mit der ISO (International Organization for Standardization) vergleichen. Dort werden auch Standards festgelegt. Z.B. für Stecker. Stell dir einmal vor jeder Hersteller würde seinen eigenen Stecker für den Stromanschluss für seine Geräte Entwickeln. Ohne Handbuch und jeder Menge Adapter wäre das Versorgen mit Strom einzelner Geräte nicht mehr möglich.

Ähnlich kritisch ist das eben mit Steuerelementen im Internet. Da hat das Betriebssystem wie Windows, OS X oder z.B. Linux die “Oberhand”. Es wird davon ausgegangen, das der Benutzer sich an das Verhalten von Steuerelementen so wie sie im Betriebssystem reagieren gewöhnt hat.

Wenn jetzt in Webportalen Buttons andere Formen und Farben bekommen, erkennt der Besucher sie nicht mehr auf den ersten Blick.

Genauso sieht es auch mit allen anderen Steuerelementen aus. Der Benutzer nimmt diese nicht mehr direkt wahr. Er benötigt eine Lernphase um mit dem Webportal umzugehen. Jetzt denken sich aber viele Unternehmen, dass diese kurze “Eingewöhnungszeit” im Gegensatz dazu, dass der Benutzer stärker an das CI gebunden wird tolerierbar ist. Dann überlege dir mal, wieviele Internetseiten es gibt! Wenn jede Internetseite ihre eigenen Steuerelemente mit sich bringt, wird der Benutzer vielleicht keine Lust haben sich damit zu beschäftigen. Oder er wird es einfach nicht verstehen. Viele Leute haben schon Probleme sich an die Steuerelemente von z.B. Windows zu gewöhnen. Gerade die älteren. Wenn jetzt auf einmal in einem Webportal ein Button schon wieder anders aussieht, kommt er damit nicht zurecht.

Webseiten sind erstmal ein weißes Blatt Papier.

Unternehmen haben hier wirklich mehr als genug Möglichkeiten ihr CI und weitere Kreativität unterzubringen. Aber bitte lasst die Steuerelemente wie sie sind! Die Usability der Webseite wird so darunter leiden, dass dies in beinah allen Fällen Auswirkungen auf die Akzeptanz der Website hat.

Denke einfach noch mal über das Beispiel mit dem Stromstecker vom Anfang nach. Oder machen wir es noch einfacher. Nimm z.B. ein Lenkrad. Ich könnte mir noch mindestens 10 andere Möglichkeiten vorstellen wie man ein Auto steuern könnte. Trotzdem wäre die Akzeptanz bei den Fahrern wohl eher gering. Die Autohersteller wissen dass der “Benutzer” sich an dieses Steuerelement gewöhnt hat. Deshalb kommt dort auch niemand auf die Idee es zu ändern. Schwarz und Rund muss es sein. Dann erkennt jeder direkt, was er damit machen muss. Genau so ist es mit dem Button auf Ihrer Internetseite:

“Grau und eckig muss er sein.”

Dann ist jedem Benutzer sofort bewusst: Das ist ein Button. Wenn ich da draufdrücke passiert irgendwas.

Treeline.de – Ein Magentoshop für Snowboards & Co.

Treeline.deScreenshot von Treeline.de - Snowboard Onlineshop (Magento)
Screenshot von Treeline.de – Snowboard Onlineshop (Magento)

Der Inhaber von Beatnuts Bergstrasse in Bensheim kam Anfang 2011 auf mich zu, weil er einen Magento-Entwickler suchte der aber auch Ahnung von der Snowboard-Szene hat. Einen Onlineshop für sein Unternehmen wünschte er sich schon länger. Leider hat es nie so ganz geklappt, weil immer wieder technische Probleme auftraten.

“Der Letzte Versuch”

Mit meiner Unterstützung sollte der letzte Versuch gestartet werden. Das System war bereits gesetzt. Es sollte ein Magento-Shop werden. Da ich bereits einige Erfahrung im Bereich Magento-Entwicklung hatte (auch in Großprojekten) konnte ich ihm nach einer Grobschätzung zuversichtlich mitteilen, dass er bis Ende Februar 2011 einen funktionierenden Magento-Onlineshop haben wird. Auch wenn er mir nicht ganz so zu glauben schien, weil er schon mehrere schlechte Erfahrungen diesbezüglich gemacht hatte, blieb ich meiner Sache zuversichtlich. In meiner jahrelangen Tätigkeit als Webentwickler in Mainz wusste ich um die Risiken und Schwierigkeiten und konnte diese bereits in meine Schätzung mit aufnehmen.

Nach einer Entwicklungszeit von ca. einem Monat und ausgiebigem Testen und parallelem Einpflegen von Produkten war es dann Anfang März soweit.

“Der neue Magento-Shop startete mit dem Namen Treeline.de”

Thomas hatte sich entschieden seinen Shop unter der URL treeline.de zu starten. Der Shopname hat sich mittlerweile soweit durchgesetzt, dass sogar der echte Shop in Bensheim und seine bestehende Facebook-Fanpage umbenannt wurde! Alles in allem also ein glücklicher Kunde.

Auch nach der ersten Implementierung gibt es seit dem immer wieder viel zu tun im Shop. Durch ein Ticketsystem behält sowohl treeline.de als auch ich immer den Überblick was noch in welcher Priorität ansteht und welche Features in welcher Zeit noch möglich sind. Entwickungstechnisch ist die Magento-Instanz in einem SVN gehostet und neuere Versionen und Anpassungen werden nach lokaler Implementierung mit Hilfe von Beanstalk nach einem ausführlichen Test auf dem angelegten Testserver automatisiert veröffentlicht. So macht Magento-Entwicklung Spaß.

Abschließend noch mal Danke an Thomas für das coole Projekt! Ich hoffe, dass treeline.de weiterhin wächst und auch noch die nächsten Jahre viel zu erweitern ist ;) Mir hat es auf jeden Fall Spaß gemacht und gezeigt, dass sich eine gute und ehrliche Zusammenarbeit mit dem Kunden am Ende auszahlt.